Studium Generale: Zwei Wegbereiter der modernen Kunst

Gustav Klimt (1862-1918) - Jugendstilmaler par excellance



Am 6. Februar 2018 jährt sich zum 100. Mal der Todestag Gustav Klimts. Während sich zu seinen Lebzeiten Bewunderer und Gegner seiner oft provokativen Kunst die Waage hielten, ist heute seine herausragende Bedeutung für die Kunst des 20. Jahrhunderts unumstritten. Seinem kunstvoll-dekorativem Flächenstil verlieh er häufig unverhohlen erotisches Flair, was ihn zum Enfant Terrible der Wiener Gesellschaft machte. Dessen ungeachtet rissen sich die Damen aus großbürgerlichen Verhältnissen darum, von Klimt gemalt zu werden. Dazu gehörte Adele Bloch-Baur, deren goldverbrämtes Porträt vor einiger Zeit als teuerstes Bild der Welt versteigert wurde.

1 Abend, 08.02.2018,
Donnerstag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Barbara Pfeuffer Studiendirektorin i. R.
A098
Haus der Kultur, Judengasse 3, 86720 Nördlingen, Raum 1, 2. OG
Kursgebühr:
7,00
 
Belegung: