Pferdegestützte Therapie (ausgefallen)



In Abgrenzung zur "Hippotherapie" geht es in der Pferdegestützten Therapie nicht um Reiten oder darum, im Rahmen von krankengymnastischer oder ergotherapeutischer Behandlung auf dem Pferd "zu sitzen".
Bei der "Pferdegestützten Therapie" wird das Pferd als Co.-Therapeut angsehen, das den Therapeuten und den Klienten während des therapeutischen Prozesses unterstützt.
Pferde sind, wie wir Menschen, sozial kompetente Lebewesen. Dadurch, dass sie im menschlichen Sinn nicht "sprechen" können, sind ihre Kommunikationsformen feiner, ehrlicher und direkter.
In diesem Vortrag werden wir in Grundzügen über die Funktionsweisen und Einsatzmöglichkeiten von pferdegestützten Therapieverfahren sprechen.

Die vorherige Anmeldung bei der VHS ist erforderlich!

Brigitte Ganzenmüller-Klug, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Beraterin
V104
Kursgebühr:
3,00